Bauernbund | 27.10.2011

Agrialp 2011 vorgestellt

„Netzwerk Südtirol“ lautet das Motto der diesjährigen Landwirtschaftsschau „Agrialp“ in Bozen. Neben der Produktschau gibt es vom 4. bis 7. November 2011 auf der Bauernbund-Aktionsbühne in der Messehalle Diskussionsrunden, mit dem Ziel, regionale Kreisläufe und deren Wertschöpfung zu fördern.

Wir leben in einer vernetzten Welt, und Netzwerkarbeit wird in allen Lebenslagen immer wichtiger. Regionalität ist ein Gegentrend zur Globalisierung, die regionalen Wirtschaftskreisläufe werden dadurch gestärkt. Der Südtiroler Bauernbund ist der ideelle Träger der „Agrialp“ und will mit dem Motto „Netzwerk Südtirol“ das Potenzial der regionalen Wirtschaftskreisläufe hervorheben. Die Themen der Gesprächs- und Diskussionsrunden reichen von der Nahversorgung über erneuerbare Energien bis hin zu Arbeitssicherheit und soziale Sicherung. Landwirte werden immer mehr zu Unternehmern, ihre Tätigkeitsfelder reichen weit über die Landwirtschaft hinaus. Südtirol ist nicht nur landschaftlich sondern auch wirtschaftlich von der Landwirtschaft geprägt und bestimmt. Ob Milcherzeugung, Anbau von Sonderkulturen oder Tourismus, mit ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit sorgen die Landwirte dafür, dass der ländliche Raum lebt – sowohl der Natur- als auch der Kulturraum – und sind somit ein wichtiges Glied eines Netzwerkes.
Netzwerkarbeit ist auch eines der zentralen Ziele einer Messebeteiligung. Die „Agrialp“ ist ein Höhepunkt im landwirtschaftlichen Veranstaltungskalender; sie findet im Zweijahresrhythmus abwechselnd mit der internationalen Fachmesse für Anbau, Lagerung und Vermarktung des Apfels „Interpoma“ statt. Vom 4. bis 7. November 2011 treffen in den Bozner Messehallen Angebot und Nachfrage aufeinander: 390 Aussteller aus dem In- und Ausland präsentieren auf 28.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche Produkte und Dienstleistungen rund um die Themen Land- und Forstwirtschaft, Viehzucht, Obst- und Weinbau und Milchgewinnung und die Branche trifft sich, um Netzwerke zu schaffen und Informationen auszutauschen.
Am Samstag, den 5. November findet im Rahmen der „Agrialp“ die erste Waldwirtschaftstagung statt. Dabei handelt es sich um eine Informationstagung für Waldbesitzer, in der über professionelle und wirtschaftliche Waldbewirtschaftung gesprochen wird und Erfahrungen in der Holzvermarktung vorgestellt werden.
Am 5. und 6. November werden in der mit der Messe verbundenen Viehvermarktungsanlage (Galvanistraße 40) rund 200 Tiere der verschiedenen in Südtirol gehalten Nutztierarten und –Rassen wie Rinder, Pferde, Schafe, Ziegen Schweine, Lamas gezeigt.


Bildtext: Mit einem umfangreichen Sonderheft informiert der "Südtiroler Landwirt" seine Leser über die Agrialp 2011.