Bauernbund | 03.11.2010

Verein Freiwillige Arbeitseinsätze auf dem IMS

Die Berge und die Berglandwirtschaft sind untrennbar miteinander verbunden. Diese Verbindung wird auch auf dem Bergfestival IMS deutlich: Der Verein Freiwillige Arbeitseinsätze ist dort mit seiner Fotoausstellung und einem Freiwilligen-Film vertreten.

Dabei soll den Besuchern nicht die Welt in den Bergen, sondern jene darunter nähergebracht werden. „Ähnlich wie Alpinisten leisten auch unsere Bergbauern Großartiges. Mit ihrer tagtäglichen Arbeit sorgen sie für eine unverwechselbare Kulturlandschaft. Vielleicht bekommt der eine oder andere Besucher anhand der Bilder Lust, einmal Bergseil und Bergschuhe mit Rechen und Heugabel zu tauschen und eine andere Welt kennenzulernen“, hofft Monika Thaler, die Koordinatorin des Vereins Freiwillige Arbeitseinsätze.
Der Verein vermittelt freiwillige Helfer auf extreme Südtiroler Bergbauernhöfe. Die Freiwilligen werden dort für die Stallarbeit, die Heuernte oder im Haus gebraucht. Ebenso betreuen sie Kinder oder ältere Menschen. „Freiwillige Helfer leisten einen unverzichtbaren Dienst. Sie helfen immer dann, wenn die bäuerliche Familie die Arbeit nicht mehr alleine bewältigen kann. Besonders im Sommer bei der Heuernte werden auf immer mehr Höfen Freiwillige Helfer dringend benötigt“, so Thaler. 2010 waren 1.747 Freiwilligen 17.188 Tage im Einsatz.
Neben der Fotoausstellung wird auch ein Kurzfilm über die Freiwilligen Helfer auf heimischen Bauernhöfen gezeigt, den ein Freiwilliger selbst produziert hat und die Freiwilligenarbeit aus seiner Sicht schildert.