Bauernbund | 18.06.2009

Gestatten, Dolomilla!

Nach gut einmonatiger Suche ist der Name für die neue Imageträgerin der Südtiroler Milchwirtschaft gefunden: die Ende März vorgestellte Südtiroler Milchkuh darf ab sofort Dolomilla genannt werden.

Namensgeberin und damit auch offizielle Taufpatin ist Renate Haller aus St. Pauls/Eppan. Ihr Vorschlag hat den Ideenwettbewerb „Ene mene muh – meinen Namen kennst nur du“ gewonnen, bei dem insgesamt 7500 kreative und durchdachte Vorschläge eingereicht wurden. Der Name Dolomilla konnte die Jury schließlich überzeugen, weil er originell und einprägsam ist, der Kuh eine unverkennbare Persönlichkeit verleiht und dabei auch für das Dolomiten- und Milchland Südtirol steht.
Die Imageträgerin wurde Anfang dieses Jahres von der Kommunikationsagentur hmc-heartmindcreativity ins Leben gerufen. Sie verkörpert die rationalen Werte der Südtiroler Milchwirtschaft und verleiht der Qualität der Südtiroler Milchprodukte ein sympathisches Gesicht. Dabei ist klar: Dolomilla wird in Zukunft nicht mehr wegzudenken sein und hat noch so manche Aktion auf Lager.
Für alle, die die „kuhle“ Imageträgerin persönlich kennenlernen möchten: ihren ersten offiziellen Auftritt hat Dolomilla beim 3. Südtiroler Milchfest am 22. und 23. August 2009 auf der Fane Alm.


Bildtext (v.l.n.r.): Annemarie Kaser (Direktorin Sennereiverband Südtirol), Siegerin Renate Haller aus St. Pauls/Eppan mit Ehemann Hartmann Haller