Bauernbund | 27.02.2009

Auszeichnung für Rückgrat und Weitblick

Zwei Wochen nach ihrem Ausscheiden als Landesobmann und Landesobmann-Stellvertreter hat der Südtiroler Bauernbund heute Georg Mayr und Hans Gasser mit dem Ehrenzeichen in Gold geehrt.

Laudator Anton Steixner, Bauernbund-Landesobmann und Landeshauptmann-Stellvertreter aus Tirol, würdigte vor allem den Weitblick Mayrs: „Ich erinnere mich an die vielen Treffen. Georg hat in ganz Europa viele, viele Kontakte geknüpft, branchenübergreifend über den Tellerrand geblickt und gerade dadurch viel für die Landwirtschaft, für Südtirol und für die Berggebiete bewegt.“

Steixner: „Du hast es dir nie leicht gemacht.“

Steixner verwies auch auf das Rückgrat Mayrs: „Wenn du von etwas überzeugt warst, hast du hartnäckig und zielstrebig die Umsetzung angestrebt. Dabei hast du dir kein Blatt vor den Mund genommen. Das war für andere nicht immer angenehm, und du hast es dir selbst nicht immer leicht gemacht. Aber du hast viele Ziele erreicht.“

Wenn heute der Südtiroler Bauernbund sowohl als politischer Vertreter als auch als Dienstleister für seine Mitglieder gut aufgestellt sei, sei dies weitgehend auch das Verdienst von Georg Mayr, der seit 1975 auf Orts- und Bezirksebene tätig war und seit 1996 dem Bauernbund als Landesobmann vorstand.

Mayr: „Einfach allen Danke sagen.“

Sichtlich bewegt nahm Mayr die Glückwünsche entgegen: „Ich habe nie auf diese Auszeichnung hin gearbeitet, sondern die Anliegen der Bauern waren für mich die Aufgabe. Ich weiß selbst, dass ich oft auch angeeckt bin. Heute will ich allen Danke sagen, die mich begleitet haben.“ Für die Zukunft wünsche er sich vor allem eines: „Wir brauchen Figuren, die bereit sind, voranzugehen und Verantwortung zu übernehmen.“

Die versammelten Gäste drückten ihre Wertschätzung für Mayr dadurch aus, dass sie sich zum Applaus spontan von den Sitzen erhoben.

Gasser: Einsatz für Eisacktal und Viehwirtschaft

Ebenfalls das Ehrenzeichen in Gold erhielt Hans Gasser aus Feldthurns. Er war seit 1985 Obmann des Bauernbund-Bezirks Eisacktal-Wipptal und seit 2004 Landesobmannstellvertreter. Landesrat Hans Berger hob in der Laudatio den Fleiß und das Fingerspitzengefühl Gassers und vor allem seine Verdienste für die Südtiroler Viehwirtschaft hervor.