Steuerberatung | 29.03.2007

Neue Steuerabsetzbeträge für das Steuerjahr 2007

Ob Energiesparmaßnahmen, Gebühren für Sportvereine, Wohnungsmieten für Universitätsstudenten, neue Fernsehoder Kühlschränke oder Provisionen an Immobilienmakler: Der Gesetzgeber hat für den Steuerzahler einige neue Absetzmöglichkeiten vorgesehen.

Die neuen Absetzbeträge gelten ab 1. Jänner 2007 und kommen erst in der Steuererklärung Mod. UNICO 2008 bzw. Mod. 730/2008 zum Tragen.

Steuerkredit für Energiesparmaßnahmen
Für verschiedene Eingriffe für Energiesparmaßnahmen kann um einen Steuerabsetzbetrag in Höhe von 55 Prozent der im Steuerjahr 2007 getragenen Kosten angesucht werden. Der Absetzbetrag wird auf drei Jahresraten aufgeteilt und gilt je nach Art der Eingriffe bis zu einem Höchstbetrag von 30.000 bis 100.000 Euro.
Die Arbeiten betreffen:
• Maßnahmen, um die Heizung von Wohnungen und Gebäuden energieeffizienter zu gestalten,
• Eingriffe zur Wärmedämmung von bestehenden Gebäuden (z.B. Wärmedämmung an Außenwänden, Fußböden oder Dächern bzw. Isolierfenster),
• Installation von Sonnenkollektoren für die Warmwassergewinnung,
• Austausch von Brennwertkesseln.
Um in den Genuss dieses Steuerabsetzbetrages von 55 Prozent zu gelangen, muss vor Beginn der Arbeiten keine Meldung gemacht werden. Der Steuerpflichtige benötigt jedoch von einem im Album der Ingenieure, der Architekten oder der Geometer eingetragenen Techniker unterschiedliche Bestätigungen über die technischen Voraussetzungen und die erzielten Energiesparmaßnahmen.
Diese Bestätigungen müssen innerhalb 60 Tage nach Abschluss der Arbeiten mittels Einschreibebrief mit Rückantwort an das zuständige Amt (ENEA) in Rom geschickt werden. Im Unterschied zum Steuerabsetzbetrag von 36 Prozent kann dieser Absetzbetrag für alle bestehenden Gebäude beansprucht werden, also auch für Energiesparmaßnahmen an Betriebsgebäuden.
Der Steuerabsetzbetrag von 55 Prozent ist nicht mit dem Steuerabsetzbetrag von 36 Prozent kumulierbar. Es können jedoch die Förderungen von der Region, der Provinz oder der Gemeinde beansprucht werden. In diesem Fall kann der Steuerabsetzbetrag aber nur auf die effektiv getragenen Spesen gefordert werden.

Einschreibegebühren für Sportvereine
Einen Absetzbetrag gibt es auch für die jährlichen Einschreibegebühren bzw. Abonnements an Schwimmbäder, Turnhallen oder anderen Sportanlagen für minderjährige Kinder zwischen 5 und 18 Jahren für die Ausübung eines Amateursports. Der Betrag gilt beschränkt für das Steuerjahr 2007. Er kann auf maximal 210 Euro pro Kind in Höhe von 19 Prozent beansprucht werden. Der maximale Vorteil beträgt also 39,90 Euro pro Kind. Ein Ministerialdekret muss noch die genaue Regelung für die ausgeübten Sportarten und die anbietenden Sportvereine bzw. Sportstrukturen festlegen.

Wohnungsmieten für Universitätsstudenten
Die Wohnungsmieten für Universitätsstudenten können ab dem Steuerjahr 2007 bis maximal 2633 Euro in Höhe von 19 Prozent (= 500,27 Euro) von der Steuer abgesetzt werden. Der Absetzbetrag gilt auch für zu Lasten lebende Personen.
Es gelten folgende Voraussetzungen:
• Art des Mietvertrages: Wohnungsmietvertrag jeglicher Art (frei, konventioniert oder transitorisch),
• der Student muss den Mietvertrag direkt abschließen,
• die besuchte Universität muss in einer anderen Provinz und mindestens 100 km entfernt sein.
Die Norm enthält keine Beschränkung des Absetzbetrages auf italienische Universitäten und müsste somit auch für das Ausland gelten.

Neues TV-Gerät mit Digitalanschluss
Beim Ankauf eines neuen Fernsehgerätes mit integriertem digitalem terrestrischem Empfang kann man beschränkt für das Steuerjahr 2007 einen Absetzbetrag in Höhe von 20 Prozent bis maximal 200 Euro von der Einkommenssteuer Irpef geltend machen. Voraussetzung ist, dass für das Jahr 2007 die RAI-Fernsehgebühren ordnungsgemäß entrichtet worden sind und dass ein altes Fernsehgerät eingetauscht wird. Ein Ministerialdekret soll noch die genauen Voraussetzungen der neuen Fernsehgeräte sowie die Abwicklung des Eintausches der alten Geräte regeln.

Neuer Kühl-/Gefrierschrank
Für den Austausch innerhalb 2007 eines alten Kühl- oder Gefrierschrankes mit einem neuen Gerät der Klasse A+ steht ein Absetzbetrag in Höhe von 20 Prozent bis maximal 200 Euro pro Gerät zu. Es ist kein Ministerialdekret mit den technischen Details der Geräte sowie der Abwicklung des Eintausches der alten Geräte vorgesehen.

Provisionen an Immobilienmakler
Mit der Sommernotverordnung ist bei Immobilienübertragungen unter anderem die Verpflichtung eingeführt worden, dass eventuelle Provisionen an Immobilienmakler im Vertrag mit Ersatzerklärung des Notarietätsaktes angeführt werden müssen. Um einen Anreiz für die Aufdeckung dieser Maklerprovisionen zu schaffen, können ab dem Steuerjahr 2007 diese Provisionen bis maximal 1000 Euro in Höhe von 19 Prozent von der Steuer abgesetzt werden. Der Maximalbetrag gilt pro Vertragsabschluss und muss im Falle von mehreren Miteigentümern unter diesen aufgeteilt werden.