Unfall und Krankheit

Eine Unachtsamkeit oder eine falsch eingeschätzte Risikosituation, und schon ist es passiert: In der Land- und Forstwirtschaft geschehen verhältnismäßig viele Arbeitsunfälle.
Die Mitarbeiter des Patronats ENAPA beraten Sie kompetent über die Leistungen bei Unfällen und Krankheiten.


Arbeitsunfall

Was sofort zu tun ist:

  • Der Hausarzt oder ein Arzt in der Erste-Hilfe-Abteilung stellt das Unfallzeugnis aus.
  • Die Unfallmeldung muss innerhalb von 48 Stunden ab Ausstellungsdatum des Unfallzeugnisses beim Patronat ENAPA, bei der lokalen Sicherheitsbehörde oder beim INAIL direkt erfolgen.
  • Bei tödlichen Unfällen muss die Meldung innerhalb von 24 Stunden ab Ausstellung des Unfallzeugnisses erfolgen.

Diese Leistungen sind vorgesehen:

  • Tagegeld ab dem 3. Tag im Krankenstand
  • Einmalzahlung bei Invalidität zwischen 6 % und 15 %
  • monatliche Rente ab einer Invalidität von 16 %
  • Zulage für Schwerinvaliden

Folgende Unterlagen werden benötigt:

  • ärztliches Zeugnis
  • Daten des Verletzten und des Betriebsinhabers sowie die Angabe des genauen Unfallherganges
  • Bankverbindung (IBAN) des Verletzten

Krankheit

1) Berufskrankheit (INAIL), sofern die Krankheit in direktem Zusammenhang mit der Arbeitstätigkeit steht

Diese Leistungen sind vorgesehen:

  • Tagegeld ab dem 3. Tag im Krankenstand
  • Einmalzahlung bei einer Invalidität zwischen 6 % und 15 %
  • monatliche Rente ab einer Invalidität von 16 %
  • Zulage für Schwerinvaliden


2)
Invalidität (NISF/INPS), sofern die Invalidität mindestens 2/3 der Arbeitsfähigkeit beeinträchtigt

Diese Leistungen sind vorgesehen:

  • Invalidengeld ab einer Beeinträchtigung der Arbeitsfähigkeit von 2/3
  • Arbeitsunfähigkeitsrente bei vollständigem Verlust der Arbeitsfähigkeit


3)
Zivilinvalidität, unabhängig von der Arbeitsfähigkeit

Diese Leistungen sind vorgesehen:

  • Teilinvalidenrente ab einer Invalidität von 74 %
  • Vollinvalidenrente bei einer Invalidität von 100 %
  • Begleitzulage


4)
Behinderung laut Gesetz Nr. 104/92 (Feststellung der Behinderung bzw. des Schweregrades der Behinderung)

Diese Leistungen sind vorgesehen:

  • verschiedene Vergünstigungen wie z.B. die Freistellung von der Arbeit, vergünstigter MwSt.-Satz beim Ankauf von Fahrzeugen

 

Folgende Unterlagen werden benötigt:

  • ärztliches Zeugnis (je nach dem Grad der Invalidität)
  • Kopie des Personalausweises (Identitätskarte) sowie die Steuernummer des Antragstellers

Downloads