Weiterbildung, Südtiroler Landwirt, Arbeitssicherheit | 19.01.2017

Auffrischungskurse online absolvieren

Auffrischungskurse für die Verwendung von Arbeitsgeräten sind seit einigen Wochen auch online möglich. Warum der Online-Traktorkurs von den Bäuerinnen und Bauern so gut angenommen wird – und warum der ersehnte Terminaufschub noch nicht in Kraft ist ...

„Wer die Möglichkeit hat, sollte den Auffrischungskurs über Internet machen“, fordert SBB-Direktor Siegfried Rinner die betroffenen Bauern auf. (Foto: Shutterstock)

„Wer die Möglichkeit hat, sollte den Auffrischungskurs über Internet machen“, fordert SBB-Direktor Siegfried Rinner die betroffenen Bauern auf. (Foto: Shutterstock)

Zunächst zum aktuellen Stand in Sachen Terminaufschub: Wie bekannt, haben sich die Südtiroler Senatoren für einen Terminaufschub stark gemacht. Am 14. Februar wurde nun ein entsprechender Abänderungspassus in der zuständigen Kommission im Senat gutgeheißen. Er muss durch beide Kammern des Parlaments und tritt nach Veröffentlichung im Amtsblatt in Kraft. Sollten die Texte, die zurzeit vorliegen, unverändert in Kraft treten, bedeuten sie für Bauern mit zweijähriger Erfahrung, dass sie die Auffrischungskurse bis Ende 2018 absolvieren müssen. Der „Südtiroler Landwirt“  und sbb.it werden nach Inkrafttreten ausführlich berichten. 

Seit Jänner besteht die Möglichkeit, den vom Gesetz vorgesehenen „Auffrischungskurs für Anwender von Traktoren“ für Lenker mit mindestens zweijähriger Erfahrung online zu absolvieren. Statt vier Stunden im Seminarraum abzusitzen, kann die Auffrischung zu Hause in der warmen Stube erledigt werden: werktags, am Wochenende, am Morgen, am Abend, in der Mittagspause, wann immer man Zeit hat. Er kann auch in mehreren Etappen absolviert werden.

Angebot kommt sehr gut an
Bei Südtirols Traktorlenkern kommt dieses innovative Kursangebot jedenfalls sehr gut an: Über 6000 Bäuerinnen und Bauern haben sich bereits zum Online-Kurs angemeldet, gut 2500 haben die Auffrischung bereits absolviert. Das Echo ist großteils sehr positiv: „Der Online-Kurs ist sehr lehrreich und praxisbezogen. Der Inhalt des Online-Kurses ist wirklich sinnvoll und im täglichen Arbeiten gut verwendbar. Super!“, lobt beispielsweise die Partschinser Bäuerin Regina Österreicher. In dieselbe Kerbe schlägt auch Patrick Plaickner aus St. Andrä/Brixen: „Der Online-Kurs ist sehr gut aufgebaut und anwenderfreundlich, auch die Bereitstellung der Unterlagen und Downloads ist sehr angenehm.“

Online-Kurs übersichtlich gestaltet
Man braucht also kein Computerexperte zu sein, um die Traktor-Auffrischung online von zu Hause aus machen zu können. Die neun Kapitel sind sehr übersichtlich gestaltet. Es genügt, alle Texte durchzulesen, alle Videos anzuschauen und am Ende eines jeden Kapitels die entsprechenden Fragen zu beantworten. Einzig die vorgeschriebene Mindestzeit bereitet manchen (voreiligen) Nutzern Kopfzerbrechen. Dabei ist es ganz einfach: Es gilt, die am Anfang eines jeden Kapitels eingeblendete Mindestzeit einzuhalten. Könnte man den Kurs in 30 Minuten absolvieren, entspräche er den gesetzlichen Vorgaben nicht. „Aus diesem Grund sind einige Zeitsperren eingebaut, die sicherstellen, dass die Kurszeit eingehalten, alle Inhalte gelesen und alle Videos angeschaut ­werden“, erklärt der Leiter der Bauernbund-Weiterbildung, Matthias Bertagnolli. „Der Online-Kurs ist also keine Abkürzung, was die Kursdauer anbelangt, sondern eine Alternative zum Präsenzkurs, die den Vorteil hat, dass der Kurs von zu Hause aus absolviert werden kann.“
Für die Bauernbund-Weiterbildung ist das positive Echo Bestätigung und Auftrag zugleich. Matthias Bertagnolli schaut voraus: „Das digitale Lernen ist ein Gebot der Stunde. Wir werden die neu geschaffene Online-Plattform lernen.sbb.it kontinuierlich ausbauen und mit neuen Inhalten füllen. Bäuerinnen und Bauern sollen die Möglichkeit haben, sich von zu Hause aus weiterzubilden und digital und individuell zu lernen.“

Wie der Online-Kurs funktioniert

Die Teilnahme am Auffrischungskurs ist denkbar einfach. Zunächst gilt es, sich bei der SBB-Weiterbildungsgenossenschaft zum Online-Kurs anzumelden. Kostenpunkt: 20 Euro.
Nach dem Erhalt eines entsprechenden Benutzernamens sowie eines Passworts können die Teilnehmer unter „lernen.sbb.it“ sofort loslegen: Dort können sie Kapitel für Kapitel abarbeiten und nach erfolgreichem Abschluss das Zertifikat herunterladen und am eigenen Drucker ausdrucken – das alles ohne Fahrerei und Terminverpflichtung.
Wer zu einem Auffrischungskurs der SBB-Weiterbildungsgenossenschaft anmelden möchte, kann dies ab sofort online unter http://bit.ly/Traktor-Auffrischungskurs tun.